MÜNCHEN, den 24. Juli 2018. LKR Bayern hat zur Vortragsveranstaltung mit Lino Zeddies (Monetative e.V.) eingeladen. Bereits während des Sektempfangs ab 18:30 Uhr füllt sich der Saal. Das Thema „Vollgeld statt Eurokrise“ trifft den Nerv vieler Bürger.

Obwohl derzeit die Migrationskrise die Medien dominiert, gehen manche ungeheuerliche Zahlen nicht spurlos am Zeitungsleser vorbei. Beispielsweise die Problematik der Targetsalden, die derzeit eine Billion Euro erreichen – also noch mal: 1000 Milliarden – erreichen, haben verantwortliche Köpfe der Liberal-Konservativen Reformer bereits angemahnt, als das Haftungsrisiko für den Steuerzahler noch sehr viel geringer war.

Der Verein Monetative e.V. beschäftigt sich mit Funktion und Wirkungszusammenhängen des Geldes. Lino Zeddies, der dort im Bundesvorstand sitzt, erklärt anhand zahlreicher Folien sehr anschaulich das jetzige Geldsystem und die Problematik, die sich schon allein durch das jetzige Geldsystem ergibt.

Die Eurokrise könnte bei einer Umstellung auf Vollgeld gelöst werden.

Denn im jetzigen System pumpt die EZB indirekt das Geld in den Finanzsektor. Da das Geld allerdings nicht beim Menschen ankommt, wird die Wirtschaft auch nicht angekurbelt. Es gibt kaum Wachstum.

Nach dem hervorragenden Vortrag werden weitere Lösungsansätze diskutiert. Wir alle haben durch diesen hervorragenden Vortrag profitiert – sind schlauer geworden. Und nachdenklich.